Die wichtigsten Änderungen im Gesundheitswesen 2017

Auswirkungen auf die häusliche Krankenpflege

Der Gesetzgeber hat in seinem sog. Pflegestärkungsgesetz (PSG) für 2017 allerhand Änderungen vorgenommen. So tritt zum 1.1. 2017 ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und ein damit einhergehendes neues Begutachtungsverfahren in Kraft. Hierbei stuft der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) bei seiner Begutachtung die Pflegebedürftigkeit einer Person in einen von neu insgesamt 5 Pflegegrade ein, die die bisherigen drei „Pflegestufen“ ersetzen.
Wer bereits in eine Pflegestufe eingestuft war, wird automatisch in eine der Pflegegrade überführt, wichtig hierbei ist der sog. Besitzstandsschutz der dafür sorgt, dass kein Patient beim Übergang in einen der neuen Pflegegrade schlechter gestellt werden darf. Für die meisten Pflegebedürftigen bedeutet die Umstellung eine Erhöhung der Leistungen (siehe Tabelle).

Weiterlesen: Die wichtigsten Änderungen im Gesundheitswesen 2017

Wir haben das Bargeld abgeschafft!

Auch hier möchten wir Ihnen die maximale Transparenz bieten, so dass Sie jederzeit alle Zahlungen nachvollziehen können.
Daher können Sie unsere Rechnungen überweisen oder bequem per SEPA-Lastschriftmandat von uns einziehen lassen.
.

SEPA-Lastschriftmandat (pdf)
(bitte ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück senden oder faxen)
.

Hinweis:
Innerhalb von 8 Wochen - beginnend vom Belastungsdatum - kann eine Erstattung des belasteten Betrages verlangt werden! Es gelten dabei die mit dem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.



Neuerungen im Gesundheitswesen 2015

Erhöhte Pflegesätze in der Häuslichen Krankenpflege NEU

Das neue Jahr bringt eine Fülle an Veränderungen im Gesundheitswesen mit sich. So hat der Gesetzgeber in seinem neuen „Pflegestärkungsgesetz“ zahlreiche Änderungen vorgenommen. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst:

Ab dem 1. Januar 2015 werden alle Pflegestufen um 4% erhöht.

Für Personen OHNE eingeschränkte Alltagskompetenz erhöhen sich die Leistungsbeträge als Sachleistung...

Weiterlesen: Neuerungen im Gesundheitswesen 2015

Zusätzliche Informationen